Gerichtsurteil! Bewerbung per Post bald verboten?

Sie mögen sich an meinen BlogAlle sind online nur die Jugend nicht“ erinnern?
Auf deutschen Kanälen (personalmarketing2null) habe ich heute folgendes gefunden:

Aus Datenschutzgründen, wegen frustrierender Erlebnisse bei der Online-Bewerbung und Angst vor der allgegenwärtigen NSA reichte ein Bewerber seine Bewerbungsunterlagen in Papierform ein, obwohl diese vom Arbeitgeber explizit per elektronischer Übertragung („online“) gefordert wurden. Das darf er nicht, urteilte ein Gericht.

Bereits seit 2013 hat die Firma einen expliziten Hinweis auf seiner Karriere-Website, dass Bewerbungen nur noch online angenommen und Postbewerbungen nicht zurück gesendet werden.

Ein Bewerber erlebte, dass er sich dem nicht entziehen kann. Obwohl er seine Bewerbung in Word vorbereitet hatte, reichte er sie per Post ein. Eine elektronische Übermittlung lehnte er ab, da er negative Erfahrungen mit mangelhaften Online-Bewerbungsformularen und Internetmissbrauch gesammelt hatte und ihm darüber hinaus die NSA-Affäre die Anfälligkeit des Internets gezeigt hat.

Die Firma lehnte dieses ab, worauf es zu einer Klage vor dem Arbeitsgericht Neu-Brokdorf kam. Mit rechtskräftigem Urteil vom 15. August 2015 (Az.: 1 LMAA 0815/4711) wurde nun aber entschieden, „dass allgemeine Bedenken gegen die Sicherheit einer Datenfernübertragung nicht ausreichen, um von einer elektronischen Übermittlung der Bewerbungsunterlagen befreit zu werden.“

Nach Auffassung des Gerichts ist die Übermittlung der Daten auf Basis des vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Online-Bewerbungsverfahrens nicht manipulationsanfälliger als eine Bewerbung, die in Papierform eingehe.
Auf eine elektronische Übermittlung könne nur verzichtet werden, sofern diese wirtschaftlich oder persönlich für den Bewerber unzumutbar sei, heißt es in der Begründung.

Da der Bewerber im Urteilsfall sowohl über die technischen Voraussetzungen als auch über die intellektuellen Fähigkeiten verfüge, sei das Übermitteln der Bewerbung online unstrittig ihm auch zumutbar. Die Zusendung der Bewerbung per Post (Papierform) stelle bei zwingender elektronischer Übermittlung eine Nichtabgabe dar und schließe ihn automatisch vom Bewerbungsverfahren aus.

Bereits 2012 kam das Oberlandesgericht Leipzig (Az. WGIDD/66/HH) zu einem komplett gegenläufigen Urteil. Hier wurde ein Unternehmen dazu verurteilt, Bewerbungen auch per Post zuzulassen. Ein Bewerber hatte seinerseits geklagt, da er sich benachteiligt fühlte, am Bewerbungsverfahren nicht teilnehmen zu können. In diesem Falle verfügte der Kläger zwar durchaus über die intellektuellen Fähigkeiten, jedoch nicht über die technischen Voraussetzungen: Er hatte keinen Internetzugang.

Es bleibt spannend, denn gemäß eines geplanten EU-Gesetzentwurfs soll die elektronische Kommunikation oder Übermittlung von Daten zwischen Bewerbern und Unternehmen zum Standard erhoben werden. Dies würde das Urteil aus Leipzig nicht nur aushebeln – in letzter Konsequenz bedeutet dies dann bspw. auch ein Ende der Bewerbungen auf Umweltpapier, die das Umweltbundesamt von seinen Bewerbern fordert.

Seine wir gespannt, wie sich das Ganze in der Schweiz entwickelt und vor allem bei der Jugend….

Advertisements

Ein Gedanke zu “Gerichtsurteil! Bewerbung per Post bald verboten?

  1. Danke für Ihren kritischen Beitrag. In der Tat werden durch solche Entwicklungen immer mehr Menschen systematisch vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen. Ich begleite regelmässig Menschen mit Migrationshintergrund, die sich für eine Stelle in der Schweiz bewerben wollen. Bei vielen Arbeitgebern haben sie gar keine Chance, da diese nur elektronische Bewerbungen akzeptieren. Verschlimmert wird dies weiter dadurch, dass grosse Arbeitgeber oft über Stellenportale verfügen, bei denen man sich registrieren muss, um eine Bewerbung einreichen zu können. Da aber Personen mit Migrationshintergrund oft nicht über die nötigen Computerkenntnisse verfügen, ist dies unter Umständen ein aussichtsloses Unterfangen. Deshalb ist es gut, wenn man darüber zu reden beginnt.

    Freundliche Grüsse

    Daniel Eggenberger

    https://paeda-logics.ch/
    https://paeda-logics.ch/blog/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s